• Firmenschild an der Zentrale in Springe

Bildungsprämie – staatliches Finanzierungsangebot für Ihre Weiterbildung

Die Bildungsprämie wurde als staatliches Finanzierungsangebot vom Bundesministerium für Bildung und Forschung eingeführt, damit mehr Menschen durch Weiterbildung ihre Chancen im Beruf verbessern können - vor allem diejenigen, die aufgrund ihres Einkommens bislang die Kosten einer Weiterbildung nicht ohne Weiteres tragen konnten. Die Bildungsprämie unterstützt die individuelle, berufliche Weiterbildung ganz konkret durch den Prämiengutschein und dem Spargutschein („Weiterbildungssparen“).


Achtung

1. Die 1.000-Euro-Grenze gilt nur für Veranstaltungen, die in den Bundesländern Brandenburg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein stattfinden. In den übrigen Bundesländern wurde die sogenannte 1.000-Euro-Grenze aufgehoben.

2. Den Prämiengutschein erhalten Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer sowie Selbstständige, deren jährlich zu versteuerndes Einkommen maximal 20.000 EUR beträgt. Bei gemeinsam Veranlagten (z.B. Ehepartnern) sind es maximal 40.000 EUR.

3. Weiterbildungsinteressierte können pro Kalenderjahr einen Prämiengutschein erhalten.

4. Die Zusammenfassung mehrerer Maßnahmen unter einem inhaltlichen Weiterbildungsziel (Kursbündel) wird zukünftig wie eine Weiterbildung behandelt.

5. In einer von derzeit rund 530 Beratungsstellen bundesweit erhalten Sie den Prämiengutschein. Dort werden die persönlichen Voraussetzungen geprüft, das Weiterbildungsziel definiert sowie passende Angebote bzw. geeignete Anbieter benannt.


Eine Beantragung ist für folgende Berufsziele und Lehrgänge möglich:

  • Bilanzbuchhalter
  • Steuerberater
  • Steuerfachwirt
  • Wirtschaftsprüfer

Ansprechpartner

Saskia Hartnack, Leitung Kundenberatung, Präsenzlehrgänge, Förderungen
Saskia Hartnack
Leitung Kundenberatung, Präsenzlehrgänge, Förderungen
Telefon: 0 50 41.94 24-36

Förderhöhe

Mit dem Prämiengutschein übernimmt der Staat die Hälfte der anfallenden Kosten für Weiterbildungskurse und -prüfungen, maximal 500 EUR.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.bildungspraemie.info

zurück