Sie sind hier: Bilanzbuchhalter » Die Prüfung

Die Zulassungsvoraussetzungen

Die Durchführung der Prüfung richtet sich nach der Prüfungsordnung (PO) 2015 der Industrie- und Handelskammer.

Die Zulassung zur Bilanzbuchhalterprüfung ist unter folgenden Voraussetzungen möglich.

Zulassungsvoraussetzungen Bilanzbuchhalter

Ihre Fragen

Manfred Buttke

Manfred Buttke

Kundenberatung, Außendienst
manfred.buttke(at)lwhaas.de
Telefon: 05041-942430

Die schriftliche Prüfung

Die schriftliche Prüfung besteht aus drei Klausuren (Dauer von 240 Minuten), bei denen je ein Handlungsbereich als Schwerpunkt pro Klausur gesetzt wird.

Aufgabenstellung 1

  • Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen
  • Neben-Handlungsbereiche:
    „Ein internes Kontrollsystem sicherstellen“ und  „Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen“

Aufgabenstellung 2

  • Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten
  • Neben-Handlungsbereiche:
    „Finanzmanagement des Unternehmens wahrnehmen, gestalten und überwachen“ und „Kommunikation, Führung und Zusammenarbeit mit internen und externen Partnern sicherstellen“

Aufgabenstellung 3

  • Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen
  • Neben-Handlungsbereich:
    Kosten- und Leistungsrechnung zielorientiert anwenden

Die mündliche Prüfung

Zur mündlichen Prüfung wird nur zugelassen, wer die schriftliche Prüfung bestanden hat.

Präsentation

  • Das Thema wird bereits vorher vom Prüfling frei aus dem Handlungsbereich „Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten“ ausgewählt.
  • Die Präsentation dauert nicht länger als 15 Minuten.

Fachgespräch

  • Das auf der Präsentation aufbauende Fachgespräch bezieht sich auf Probleme aus der betrieblichen Praxis und deren Analyse sowie die Bewertung von Lösungsmöglichkeiten.
  • Das Fachgespräch dauert in der Regel nicht länger als 30 Minuten.

Prüfungsprotokolle Bilanzbuchhalter

Zur Prüfungsvorbereitung stellen wir unseren Teilnehmern die Protokolle vorangegangener mündlicher Prüfungen kostenfrei und automatisch im Haas-Online-Campus zur Verfügung. 

Tipps für die mündliche Prüfung

Neben dem fachlichen Wissen, sollten Sie ein paar weitere Punkte für die mündliche Prüfung beachten.

  • Halten Sie ein Exemplar des Vortrages als Handout für den Prüfungsausschuss bereit
  • Achten Sie auf einen flüssigen Redestil
  • Treten Sie sicher und selbstbewusst auf, der Prüfungsausschuss muss auch überzeugt sein, dass der Vortagende der Autor ist
  • Setzen Sie bei der Präsentation auf verschiedene Medien

Anmeldung und Ablauf der Prüfung

Ablauf der Prüfung Bilanzbuchhalter

Bitte beachten Sie, dass Sie sich selbst zur Prüfung anmelden müssen. Der Anmeldeschluss ist bei den jeweiligen IHK unterschiedlich und liegt ca. 3 bis 6 Monate vor der Prüfung. Bevor Sie sich zur Prüfung anmelden, können Sie sich von Ihrer IHK zu den Zulassungsvoraussetzungen zur Prüfung beraten lassen (die Zulassungsvoraussetzungen ergeben sich aus § 3 der Prüfungsordnung). Erst nach einer positiven Überprüfung erhalten Sie die Anmeldeformulare für die Prüfung.

Die schriftliche Prüfung wird 2-mal jährlich von den Industrie- und Handelskammern (IHK) angeboten. Die Termine sowie die Prüfungsklausuren sind bundeseinheitlich.

Die mündliche Prüfung findet voraussichtlich von Dezember bis Februar (bzw. Juni bis Juli) im Anschluss an die schriftliche Prüfung statt und ist von IHK zu IHK unterschiedlich. Zur mündlichen Prüfung wird nur zugelassen, wer die schriftliche Prüfung bestanden hat.

Wer die Prüfung zum Bilanzbuchhalter (IHK) nach neuer Verordnung 2015 bestanden hat, ist vom schriftlichen Teil der Prüfung der Ausbilder-Eignungsverordnung befreit. (PO 2015 §12)

Kontakt zu der für Sie zuständigen IHK erhalten Sie unter www.ihk.de/#ihk-finder.

Die Prüfungstermine

SCHRIFTLICHE PRÜFUNG 2018

Prüfungsbereiche

Aufgabenstellung 1: 12.04./04.10.2018

Schwerpunkt: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen

Aufgabenstellung 2: 18.04./11.10.2018

Schwerpunkt: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten

Aufgabenstellung 3: 23.04./15.10.2018

Schwerpunkt: Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen


Zusatzqualifikation nach § 13 der Verordnung: „Bilanzbuchhaltung International"

Aufgabenstellung 1: 24.05./29.11.2018

Aufgabenstellung 2: 25.05./30.11.2018

SCHRIFTLICHE PRÜFUNG 2019

Prüfungsbereiche

Aufgabenstellung 1: 03.04.2019

Schwerpunkt: Geschäftsvorfälle erfassen und nach Rechnungslegungsvorschriften zu Abschlüssen führen

Aufgabenstellung 2: 09.04.2019

Schwerpunkt: Jahresabschlüsse aufbereiten und auswerten

Aufgabenstellung 3: 15.04.2019

Schwerpunkt: Betriebliche Sachverhalte steuerlich darstellen


Zusatzqualifikation nach § 13 der Verordnung: „Bilanzbuchhaltung International"

Aufgabenstellung 1: 23.05.2019/27.11.2019

Aufgabenstellung 2: 24.05.2019/28.11.2019

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden. Was bedeutet das für Sie »

Wir sind Mitglied im Bundesverband der Bilanzbuchhalter und Controller e.V. Unsere Fernlehrgänge sind von der ZFU zugelassen. Unser Qualitätsmanagementsystem ist durch den TÜV SÜD nach DIN EN ISO 9001:2015 zertifiziert.