Sie sind hier: Bilanzbuchhalter » Die Prüfung

Bilanzbuchhalterprüfung (IHK) nach RVO 2007 (alt)

Die Prüfung zum Bilanzbuchhalter (IHK) gliedert sich wie folgt:

Prüfungsteil A »

  • Erstellen einer Kosten- und Leistungsrechnung und zielorientierte Anwendung
  • Finanzwirtschaftliches Management

Prüfungsteil B »

  • Erstellen von Zwischen- und Jahresabschlüssen und des Lageberichts nach nationalem Recht
  • Erstellen von Abschlüssen nach internationalen Standards (Grundlagen-/Hauptteil)
  • Steuerrecht und betriebliche Steuerlehre (inkl. internationales Steuerrecht)
  • Berichterstattung; Auswerten und Interpretieren des Zahlenwerks für Managemententscheidungen

Prüfungsteil C »

  • Präsentation und Fachgespräch

Offiziell trat zum 01.01.2016 die neue Prüfungsordnung (RVO 2015) für Bilanzbuchhalter (IHK) in Kraft. Einen Überblick über die Änderungen finden Sie auf der Seite zur neuen Prüfungsordnung. Eine ausführliche Darstellung des Prüfungsablaufs werden wir zeitnah ergänzen.

Ihre Fragen

Manfred Buttke

Manfred Buttke

Kundenberatung, Außendienst
manfred.buttke(at)lwhaas.de
Telefon: 05041-942430

Anmeldung und Ablauf der Prüfung

Erfüllung der Zulassungsvoraussetzungen - Schriftliche Prüfung, Anmeldung Prüfungsteil A und ablegen - Anmeldung Prüfungsteil B und ablegen, bestehen - Prüfungsteil A und B bestehen - Mündliche Prüfung, Anmeldung Prüfungsteil C und ablegen, besteh

Anmeldung und Ablauf der Prüfung gemäß der Prüfungsordnung vom 18.10.2007
mit Änderung vom 25.08.2009.

Die Reihenfolge der Prüfungsteile ist verbindlich (siehe links die Grafik). 

Bitte beachten Sie, dass Sie sich selbst zur Prüfung anmelden müssen. Der Anmeldeschluss ist bei den jeweiligen IHK unterschiedlich und liegt ca. 3 bis 5 Monate vor der Prüfung. Bevor Sie sich zur Prüfung anmelden, können Sie sich von Ihrer IHK die Zulassungsvoraussetzungen » zur Prüfung bestätigen lassen. Der Antrag ist kostenfrei und gibt Ihnen gleich zu Beginn der Prüfungsvorbereitung Sicherheit. So können Sie vermeiden, dass Sie sich über einen langen Zeitraum auf eine Prüfung vorbereiten, zu der Sie dann gar nicht zugelassen werden.

Sofern Sie die o.g. Voraussetzungen erfüllen, werden Sie zunächst den Prüfungsteil A und danach den Prüfungsteil B » ablegen. Grundsätzlich liegen zwischen Teil A und Teil B mindestens ein halbes, maximal aber 2 Jahre. Je nach IHK kann es auch möglich sein, den Teil A und Teil B zu einem Prüfungstermin » abzulegen. Haben Sie beide Prüfungsteile bestanden, sind Sie zum Prüfungsteil C » (mündliche Prüfung) zugelassen.

Kontakt zu der für Sie zuständigen IHK erhalten Sie unter www.dihk.de.

SAGEN SIE UNS IHRE MEINUNG:

Wie zufrieden sind Sie mit unserer neuen Website?

Würden Sie einem Freund diese Seite empfehlen?

 

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie durch unsere
Seiten surfen, erklären Sie sich mit unseren
Nutzungsbedingungen einverstanden.
Was bedeutet das für Sie »